Linksrum Woche 39/2016

Schuldiskussion

zugespitzt

Lehrplan 21 - einige Gedankenzge

von Franco Bucca

Geschtzte Leserin, geschtzter Leser, liebe Genossinnen und Genossen

Nichts hat so viele Wellen geworfen, wie der Lehrplan 21 und vieles wurde bereits geschrieben und gesagt.

Nun kommt einer, ein in dieser Sache vlliger Leihe, und will auch noch seinen Senf dazugeben?!? Aber keine Angst, ich habe nicht vor, euch mit Thesen und Fakten einzulullen, sondern ganz einfach und mit eigenen Worten das zu beschreiben, was mich so beschftigt am Ganzen.

Es ist wahrlich in meinen Augen ein Meisterwerk diese 487 Seiten, wo der ganze Ablauf des neuen Lehrplans beschrieben wird. Manche finden es sei zu viel des Guten und die Kernpunkte, nmlich das Lernen der Kinder, wird links liegen gelassen. Ich glaube, dem ist nicht so!

Es wird sehr minutis und genau beschrieben, was fr Kompetenzen dem Lehrer und den Schlern gegeben werden soll. Dabei wird die Leitidee fr eine Bildung fr Nachhaltige Entwicklung (BNE) verfolgt. Diese beinhaltet die Zielvorstellung, dass fr die Befriedung der materiellen und immateriellen Grundbedrfnisse aller Menschen heute und in Zukunft eine solidarische Gesellschaft und wirtschaftliches Wohlergehen notwendig sind. Zur Umsetzung dieser Leitidee bedarf es vielfltiger politischer, konomischer, kologischer, sozialer und kultureller Entwicklungen, welche in einem globalen Umfeld verfolgt werden mssten.

Was soll daran so falsch sein, dass auch den Kindern bereits gewisse Kompetenzen und Entscheidungen bertragen werden? Jeder hat bis zu einem gewissen Grad die Chance, etwas gestalterischer in seinen Lernphasen zu sein. In dieser schnelllebigen und sich rasch verndernden Welt ist es meines Erachtens wichtig, dass man sich bereits ein wenig darin zurecht findet und zwar mglichst frh.

Ein wichtiger Punkt, den der Lehrplan 21 erfllt, ist die Harmonisierung der Bildung. Harmonisierung heisst brigens nicht, dass smtliche Regelungen vollstndig und einheitlich auszugestalten sind. Harmonisieren heisst, die existierenden verschiedenen Regelungen unter Wahrung der kantonalen Selbststndigkeit einander anzugleichen. Jeder Kanton bleibt weiterhin frei bei der Unterrichtsorganisation, die Stundentafeln, die interne Strukturierung der Sekundarstufe I, die Anstellungs- und Arbeitsbedingungen der Lehrpersonen sowie die Auswahl der Lehrmittel. Auch das Sprachenkonzept der EDK erfllt den Auftrag der Bundesverfassung zur Harmonisierung (nicht Vereinheitlichung!) der Ziele der Schulstufen. Dazu gehrt auch das Frhfranzsisch - wohl gemerkt nach Deutsch die wichtigste Landessprache in der Schweiz! Je frher diese wohl etwas schwierige Sprache erlernt wird, desto einfacher wird es eines Tages sein, andere Sprachen zu erlernen (Nebenbemerkung: Englisch als Weltsprache wird im Alltag sehr oft angewendet und deshalb praktisch automatisch erlernt).

Das Wichtigste noch zuletzt: Der Lehrplan 21 wurde nicht einfach so in einer Nacht- und Nebelaktion erfunden, sondern er entstand in mehreren Schritten. Die Lehrerschaft, die Fachwelt und interessierte ffentlichkeit wurde im Rahmen von Vernehmlassungen, Tagungen und Hearings miteinbezogen. Dabei gingen im Vorfeld hunderte von Stellungnahmen ein, die auch ausgewertet und weitestgehend bercksichtigt wurden. Das Medienecho war, wie wir unlngst wissen, sehr gross und kontrovers. Somit hat die ntige ffentliche Diskussion bei weitem stattgefunden.

Nun ist es an der Zeit, dieses Werk endlich umzusetzen! Dass dabei nicht alles perfekt sein kann, liegt wohl in der Natur unseres Daseins! Oder behauptet jemand, es gibt etwas Perfektes auf dieser Welt?


Franco Bucca
Prsident SP Bezirk Kreuzlingen, Redaktionsmitglied Linksrum


Franco Bucca organisiert zusammen mit Andrea Epper und Nina Schlfli am Mittwoch 05. Oktober ein SP Stadtgesprch zum Lehrplan Volksschule Thurgau und der Schulinitiative, ber welche am 27. November abgestimmt wird. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr im Torggel in Kreuzlingen. Im Anschluss an die Podiumsdiskussion gibt es einen Apro, an dem die Mglichkeit besteht, sich im Rahmen von mitenand rede mit dem Autor ber diesen Text direkt auszutauschen. Komm vorbei oder schreibe uns deine Meinung per Mail.

Zurck